zmt Bremen

Hauptmenue:Funktionen:
Kapitelmenue:
Seiteninhalt:

Nachrichten

EMERSA: DFG-finanziertes Projekt im SPP 1889 startet mit Workshop am ZMT

EMERSA – ein neues Forschungsprojekt, das im Rahmen des Schwerpunktprogramms SPP 1889 "Regionaler Meeresspiegelanstieg und Gesellschaft" gefördert wird – startete jetzt mit einem wissenschaftlichen Workshop am ZMT. Partner des artec Forschungszentrum Nachhaltigkeit (Uni Bremen), der Universitas Indonesia und Mitglieder der AG Entwicklungs- und Wissenssoziologie kamen kürzlich zum Austausch zusammen. weiter ...

SUTAS Graduiertenschule: "Wir haben viel erreicht in Forschung und Ausbildung."

Mit einem viertägigen Symposium auf Sansibar schließt in der nächsten Woche die derzeitige Förderphase der Graduiertenschule SUTAS ab, die das ZMT mit finanzieller Unterstützung der Leibniz-Gemeinschaft im Jahr 2013 aufbaute. Im Interview berichtet Koordinator Prof. Dr. Matthias Wolff über die Anfänge der Graduiertenschule, die spannende Forschung und die Pläne für die Zukunft. weiter ...

Erster ZMT Alumni-Workshop in Ostafrika

Am Vortag des SUTAS Abschluss-Symposiums, das vom 19. - 23. September auf der Insel Sansibar stattfindet, lädt das ZMT zum ersten regionalen Alumni Workshop. ZMT Alumni aus Ostafrika – insbesondere ehemalige Gastwissenschaftler, ISATEC Absolventen und Doktoranden – haben dabei die Möglichkeit, sich über ihre aktuelle Forschungsarbeit und neue Forschungsprojekte auszutauschen. weiter ...

ZMT-Doktorandin gewinnt 10.000 Euro im Hochschulwettbewerb

ZMT-Doktorandin Katie Nelson ist eine von 15 Gewinnerinen und Gewinnern des diesjährigen Hochschulwettbewerbs. Für ihr Projekt einer sozio-ökonomischen Evaluation des am ZMT entwickelten Prototyps eines virtuellen Korallenriffs wurde sie von der Jury mit 10.000 Euro ausgezeichnet. weiter ...

DFG fördert SEAMAC-Projekt zur Erforschung von Seegras und Makroalgen mit rund 400.000 Euro

Wie reagieren Seegräser und Makroalgen in tropischen Küstengewässern auf Umweltveränderungen, die durch Klimawandel oder Ozeanverschmutzung verursacht werden? Dieser Frage geht Dr. Mirta Teichberg, Meeresbiologin am ZMT, im Rahmen eines neuen Forschungsprojektes nach. Von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) wird das SEAMAC-Projekt mit rund 400.000 Euro für drei Jahre gefördert. weiter ...

Jetzt als Film: EEBUS Summer School in Saint-Lous, Senegal

Zur ZMT-Sommerschule über die vier großen Küstenauftriebsgebiete der Ozeane kamen Doktoranden und Post-Docs aus Afrika, Europa, Nord-und Südamerika. Unterstützt von der VolkswagenStiftung konnte das ZMT die Vorträge und Workshops mit einer Kamera begleiten und Teilnehmer und Vortragende interviewen. Hier geht’s zu unserem Film weiter ...

Klimawandel im Museum

Am 5. und 6. September treffen sich Wissenschaftler aus unterschiedlichen Disziplinen im Deutschen Schiffahrtsmuseum (DSM), um über die Vermittlung und Sichtbarmachung des Klimawandels im Museum zu diskutieren. Das ZMT ist Mitorganisator der Veranstaltung. weiter ...

Jetzt bewerben! CAMPUS PREIS für nachhaltige Forschung.

Forschung für nachhaltige Zukunft ist preiswürdig, davon sind die Initiatoren des neuen „CAMPUS PREIS: Forschen für nachhaltige Zukunft“ überzeugt. Die Auszeichnung wurde von der KELLNER & STOLL – STIFTUNG FÜR KLIMA UND UMWELT, dem ZMT und der Universität Bremen ins Leben gerufen. Der Preis ist mit 2.000 Euro dotiert und wird jährlich vergeben. weiter ...

Erstmals in Bremen: Internationale Expertenkonferenz „ECSA56“

Das ZMT lädt vom 4. bis 7. September zu einem internationalen Wissenschaftskongress über die Auswirkungen von Klimawandel und Umwelt-veränderungen in Küstenzonen. Die renommierte „ECSA“-Konferenz findet seit 1971 einmal im Jahr an wechselnden Orten statt und kommt jetzt auf Initiative des ZMT erstmals nach Bremen. weiter ...

Bundesministerin Johanna Wanka besucht Stand des ZMT beim Tag der Offenen Tür des BMBF

Am Tag der offenen Tür des Bundesforschungs-ministeriums zeigte das ZMT sein virtuelles Korallenriff in einer Ausstellung mit dem Motto „Das Meer beginnt hier“. Bundesministerin Johanna Wanka ließ sich das Exponat des ZMT vorführen. Auch viele der Hunderte von Besuchern begeisterte der „Tauchgang“ durch ein tropisches Korallenriff. weiter ...

Master-Student des ZMT ist Preisträger beim Deutschen Preis für Wissenschaftsfotografie

Tom Vierus, Masterstudent am ZMT, hat den Deutschen Preis für Wissenschaftsfotografie in der Kategorie „Reportage“ gewonnen mit Bildern zu seiner Forschung an Kinderstuben von Haien in Fidschi. Der Preis wird jährlich vom renommierten Magazin „Bild der Wissenschaft“ ausgeschrieben. Wir gratulieren! weiter ...

Workshop am HWK: Auswirkungen von Ozeanversauerung- und erwärmung auf Korallen

Unter Leitung von Prof. Dr. Justin Ries (Northeastern University Boston) untersuchte ein ZMT-Forscherteam im Labor die Auswirkungen der Ozeanversauerung und -erwärmung auf tropische und subpolare Korallen. Im Rahmen dieses Gemeinschaftsprojekts von ZMT, Northeastern, AWI, MPI und GEOMAR fand kürzlich ein Workshop von Prof. Ries am Hanse-Wissenschaftskolleg statt. weiter ...

Nach Zyklon Winston: ZMT-Mitarbeiter spenden für Fidschi

Im Februar suchte der Zyklon Winston den Inselstaat Fidschi heim. 44 Menschen starben und zahlreiche Dörfer wurden zerstört. Auch einige der Dorfge-meinschaften, in denen das Leibniz-Zentrum für Marine Tropenökologie (ZMT) forscht, wurden von dem Sturm getroffen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ZMT spendeten mehr als 1.200 Euro. weiter ...

ZMT-Mangrovenforscher tritt Expertengruppe der IUCN bei

Prof. Dr. Martin Zimmer, Leiter der Arbeitsgruppe Mangrovenökologie am Leibniz-Zentrum für Marine Tropenökologie (ZMT), ist zum neuen Mitglied der „SSC Mangrove Specialist Group“ der Weltnaturschutzunion International Union for the Conservation of Nature (IUCN) berufen worden. Der Mangrovenforscher ist einer von 50 Experten, die sich im Namen der IUCN für den Schutz der Mangroven einsetzen. weiter ...

Erster indonesischer Partner des ZMT absolviert Ausbildung zum Forschungstaucher

Als erster Wissenschaftler einer indonesischen Partnerinstitution des ZMT wurde Rikoh Siringoringo von der Indonesischen Akademie der Wissenschaften LIPI zum Forschungstaucher ausgebildet. Er bestand die fünfwöchige theoretische und praktische Schulung erfolgreich und ist jetzt als geprüfter Forschungs-
taucher und European Scientific Diver zertifiziert. weiter ...

Botschafter von Mauritius zu Besuch am ZMT

Zu einem Gespräch über zukünftige Zusammenarbeit mit Forschungseinrichtungen in Mauritius hieß Prof. Dr. Hildegard Westphal, Direktorin des Leibniz-Zentrums für Marine Tropenökologie kürzlich den Botschafter des afrikanischen Inselstaats, S.E. Assoc. Prof. Dr. Kheswar Jankee, in Bremen willkommen. weiter ...

ZMT auf Expedition mit dem Forschungsschiff Meteor

Ende Juli gehen 13 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Zentrums für Marine Tropenökologie (ZMT) für knapp einen Monat auf Forschungsfahrt mit der Meteor. Ziel der Reise ist das Auftriebsgebiet vor Mauretanien und Senegal. Das marine Ökosystem vor den Küsten der westafrikanischen Länder ist wissenschaftlich und ökonomisch von großem Interesse. weiter ...

Korallenriffbiologe Dr. Sebastian Ferse liefert Expertise im Schiedsspruch zum Inselstreit im Südchinesischen Meer

Am 12. Juli verkündete das internationale Schiedsgericht in Den Haag sein Urteil im Inselstreit zwischen den Philippinen und China um Gebiets-ansprüche im Südchinesischen Meer. Dr. Sebastian Ferse vom ZMT wurde als einer von drei unabhängigen Experten in Korallenriffbiologie herangezogen, um den Zustand des Ökosystems zu evaluieren. weiter ...

Leibniz Environment & Development Symposium (LEADS): Jetzt Manuskripte einreichen!

Vier Institute der Leibniz-Gemeinschaft laden vom 5. bis 7. Dezember nach Berlin zum ersten gemeinsamen LEAD-Symposium (Thema „From Food Production to Food Security“). Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Leibniz-Gemeinschaft können bis zum 15. September Manuskripte einreichen. ZMT, ATB, IGZ und ZALF sind für die Konferenz verantwortlich. weiter ...

PACE-Net+: Erfolgreicher Abschluss des Netzwerkprojektes von EU und Südpazifikregion

Wissenschaft, Technologie und Innovation als Eckpfeiler nachhaltiger Entwicklung im Südpazifik standen im Mittelpunkt der Abschlusskonferenz des PACE-Net+ Netzwerks. Siaosi Sovaleni, Vizepremier von Tonga, eröffnete die Tagung auf Fidschi, zu der mehr als 100 Vertreter von Wissenschaft, Politik und Gesellschaft aus Europa und der Südpazifikregion gereist waren. weiter ...

MS Wissenschaft in Bremen: ZMT präsentiert ein virtuelles Korallenriff

Rechtzeitig zur Breminale kommt in weiteres Highlight nach Bremen: Vom 14. bis zum 17.7. geht die MS Wissenschaft am Tiefer 2 vor Anker und zeigt eine spannende Ausstellung zum Thema Meere und Ozeane. Mit an Bord ist ein Exponat des ZMT: Es bietet den Besuchern die Gelegenheit zu einem Tauchgang in ein virtuelles tropisches Korallenriff. weiter ...

Zweiter ZMT Newsletter 2016 jetzt online

Hier geht's zu unserem zweiten Newsletter in diesem Jahr. In der neuen Ausgabe erfahren Sie, was Foraminifera uns über den Klimawandel verraten, wie das ZMT zur Erforschung von Infektionskrankheiten beiträgt und was bei unserer Sommerschule im Senegal los war. Viel Spaß beim Lesen! weiter ...

Hildegard Westphal jetzt Mitglied im Hochschulrat der Ruhr-Universität Bochum

Prof. Dr. Hildegard Westphal, Direktorin des Leibniz-Zentrums für Marine Tropenökologie (ZMT), wurde zum neuen Mitglied des Hochschulrats der Ruhr-Universität Bochum (RUB) ernannt. Die Geologin ist eine von zwei neuen Wissenschaftlerinnen in dem Aufsichtsgremium. weiter ...

Neu in der MAREE: ZMT untersucht Auswirkungen der Ozeanversauerung und -erwärmung auf Korallen

Nach einer umfassenden Erneuerung der MAREE (Marine experimentelle Ökologie) können Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Leibniz-Zentrum für Marine Tropenökologie (ZMT) die Auswirkungen der globalen Veränderungen auf Meeresorganismen noch eingehender erforschen. weiter ...

Hoffnung für bedrohte Riffe: ZMT-Forscher Dr. Sebastian Ferse ist Mitautor von „Nature“-Studie

Was beeinflusst den Fischreichtum in Korallenriffen? Dieser Frage ging ein internationales Team von 39 Wissenschaftlern an mehr als 2.500 Riffen in 46 Ländern nach. Die Ergebnisse der Studie unter Leitung von Prof. Josh Cinner (James Cook Universität) diese Woche in der renommierten Zeitschrift „Nature“ publiziert. Einer der Mitautoren der Publikation ist Dr. Sebastian Ferse vom ZMT. weiter ...

DFG-Schwerpunkt "Meeresspiegel und Gesellschaft" mit ZMT Beteiligung

Das Leibniz-Zentrum für Marine Tropenökologie (ZMT) ist mit zwei Projekten am neuen Schwerpunktprogramm „Regionaler Meeresspiegel und Gesellschaft“ der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) beteiligt. Die erfolgreichen Anträge zeigen die interdisziplinäre Vielfalt des neuen Forschungsprogramms. weiter ...

International Coral Reef Symposium: Starke Beteiligung des ZMT

Zwanzig Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Zentrums für Marine Tropenökologie (ZMT) nehmen am “International Coral Reef Symposium (ICRS)” teil, der weltgrößten Korallenriffkonferenz, die vom 19. bis 24. Juni in Honolulu (Hawaii) stattfindet. Zwei der insgesamt 88 Sessions wurden von ZMT-Forscherinnen und -forschern organisiert. weiter ...

Mehr Forschung für die Meere: Wissenschaftsjahr 2016*17 zu Meeren und Ozeanen eröffnet

Die Zukunft der Meere steht in den kommenden Jahren im Fokus der Forschung: Bundesforschungsministerin Johanna Wanka hat am 7. Juni das Wissenschaftsjahr 2016*17 zu Meeren und Ozeanen eröffnet und ein gemeinsames Meeresforschungsprogramm der Bundesregierung angekündigt. weiter ...

DIE ZEIT berichtet über ZMT-Forschung vor Sulawesi

„Hier fischen sie mit Dynamit“ – ein Artikel in der ZEIT greift ein Forschungsprojekt des ZMT vor der Küste Sulawesis auf, wo Korallenriffe stark bedroht sind. Der Artikel ist nun auch online. weiter ...

Jetzt bewerben für NAM-Fellowship am ZMT!

Junge Wissenschaftler aus Entwicklungsländern haben ab sofort die Möglichkeit, sich für eines von insgesamt fünf NAM-Fellowships zu bewerben. Diese besondere Förderung des Leibniz-Zentrums für Marine Tropenökologie (ZMT) und des NAM S&T Centre finanziert einen dreimonatigen Forschungsaufenthalt am ZMT in Bremen. weiter ...

Start der Ausstellung ScienceStation

Vom 23. 5. bis zum 11.10. ist die ScienceStation unterwegs, eine Wissenschafts-Ausstellung zum Jahr der Meere und Ozeane. Mit einer Kombination aus spannenden interaktiven Experimenten und interessanten Hintergrundinformationen tourt sie durch Deutschlands Bahnhöfe. Mit dabei ist ein Exponat des ZMT. weiter ...

Chinesische Delegation besucht das ZMT

Vertreter des neu gegründeten Qindao National Laboratory for Marine Science and Technology (QNLM), dem größten Forschungsinstitut für Meereswissen-schaften des Landes, besuchten gestern das Leibniz- Zentrum für Marine Tropenökologie (ZMT). Dr. Tim Jennerjahn, Leiter der Arbeitsgruppe Ökologische Biogeochemie, empfing die Delegation. weiter ...

ZMT beim 'European Maritime Day' in Turku

Vom 18. bis 19. Mai treffen sich rund 1.000 Vertreter der EU, der Europäischen Kommission, der maritimen Wirtschaft und der Wissenschaft im finnischen Turku. Auch das ZMT wird bei der Tagung zum 'European Maritime Day' vertreten sein: Am 18. Mai hält Prof. Dr. Anna-Katharina Hornidge einen Vortrag zum Thema “Governance Challenges for Deep-Sea Resources and the Role of Science”. weiter ...

Leibniz-Gemeinschaft verstärkt Forschungskooperation mit Israel

Die Leibniz-Gemeinschaft baut mit einem Abkommen mit dem Meeresforschungsinstitut der israelischen Universitäten in Eilat ihre Forschungskooperation mit Israel aus. So werden sechs Leibniz-Institute gemeinsam mit dem israelischen Interuniversity Institute for Marine Sciences (IUI) interdisziplinäre meereswissenschaftliche Forschung betreiben. Das ZMT war federführend bei dem Kooperationsabkommen. weiter ...

Wissenschaftsjahr 2016*17: Ausstellung auf der MS Wissenschaft eröffnet

Das Ausstellungsschiff MS Wissenschaft geht vom 3. Mai 2016 an wieder auf Deutschlandreise. An Bord des 100 Meter langen Frachtschiffs ist im Wissenschaftsjahr 2016*17 die Ausstellung „Meere und Ozeane“ zu sehen. Auch das ZMT ist mit einem Exponat beteiligt: einem virtuellen Korallenriff. weiter ...

Wenn uns Wasser krank macht

Gemeinsam mit dem Leibniz-Zentrum für Marine Tropenökologie veranstaltet der Leibniz-Forschungsverbund „Infections 21“ am 28. April eine Vortragsreihe zum Thema Wasser als Übertragungsweg für Infektionen im Bremer Haus der Wissenschaft. weiter ...

Neue Karrierewege: "Career Paths" geht in die zweite Runde

Am 27. Mai bietet das Leibniz- Zentrum für Marine Tropenökologie (ZMT) erneut einen Informationstag für junge Meeresforscher an, die mehr über Karrierewege jenseits der Wissenschaft erfahren wollen. Bei der Veranstaltung im Bremer Haus der Wissenschaft geht es verstärkt um Jobchancen in den Bereichen Industrie, Verwaltung, Beratung oder Journalismus. weiter ...

Direktorin Hildegard Westphal jetzt Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste

Besondere Auszeichnung für Prof. Dr. Hildegard Westphal, Direktorin des ZMT: Die Geologin wurde in die Europäische Akademie der Wissenschaften und Künste aufgenommen. Das Gelehrtenforum mit Sitz in Salzburg greift interdisziplinäre, transnationale und europarelevante Themen auf. weiter ...

Prof. Dr. Anna-Katharina Hornidge übernimmt Leitung der Abteilung Sozialwissenschaften

Prof. Dr. Anna-Katharina Hornidge ist die neue Leiterin der Abteilung Sozialwissenschaften am Leibniz-Zentrum für Marine Tropenökologie (ZMT). Sie löst Prof. Dr. Achim Schlüter ab, dessen Amtszeit nach fünf Jahren regulär zu Ende geht. weiter ...

Folgen der Aquakultur in den Tropen: Rund eine Million Euro für neues Forschungsprojekt am ZMT

Die ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen der Aquakultur auf tropische Küstenökosysteme und den Menschen stehen im Fokus eines neuen Verbundprojekts des ZMT, das mit rund einer Million Euro von der Leibniz-Gemeinschaft finanziert wird. weiter ...

Erstes Alumni Botschafter Treffen am ZMT

Vom 14. bis 16. März 2016 veranstalttet das Leibniz-Zentrum für Marine Tropenökologie (ZMT) das erste Treffen der „ZMT Alumni Botschafter“ im Rahmen des ZMT Alumni Programmes. Neben der Gestaltung des Alumni Programms und intensivem Austausch ging es darum, zukünftige Forschungskooperationen anzustoßen. weiter ...

Forschungsförderungstag am ZMT

Am 15. März lud das ZMT zum Forschungsförderungstag für Doktoranden und Postdocs an, die sich aus erster Hand über Fördermöglichkeiten für ihre zukünftige Karriere informieren konnten. weiter ...

Intensivere Zusammenarbeit: ZMT und IUI tauschen sich zu Forschung und Lehre aus

Wissenschaftler des Leibniz-Zentrums für Marine Tropenökologie (ZMT) und des israelischen Interuniversity Institute for Marine Sciences (IUI) trafen sich zu einem eintägigen Workshop in Bremen, um einen weiteren Grundstein für die zukünftige Zusammenarbeit beider Institute zu legen. weiter ...

25 Jahre tropische Meeresforschung in Bremen: das Leibniz-Zentrum für Marine Tropenökologie

Vor 25 Jahren wurde das Leibniz-Zentrum für Marine Tropenökologie in Bremen gegründet. Zu seinem Jubiläum startet das Forschungsinstitut am 6. Februar eine Vortragsserie im Rahmen der Reihe „Wissen um 11“ im Haus der Wissenschaft. weiter ...

Internationale Sommerschule des ZMT in Senegal: Bewerbungen ab sofort möglich

Mit Unterstützung der Volkswagen-Stiftung organisiert das Leibniz-Zentrum für Marine Tropenökologie (ZMT) eine internationale Sommerschule für Doktoranden und Postdocs zum Thema „Ecology of Eastern Boundary Upwelling Systems (EBUS)“. Bewerbungsschluss ist der 29. Februar 2016. weiter ...

Versinkende Inseln: Bedroht der Anstieg des Meeresspiegels das Takuu-Atoll im Pazifik?

Seit einigen Jahrzehnten steigt der Meeresspiegel unaufhaltsam – im Schnitt 3,3 mm im Jahr. Inwieweit machen sich die Folgen des Meeresspiegelanstiegs bereits heute auf den Riffinseln bemerkbar? Diese Frage konnten Forscher des ZMT nun für das Takuu-Atoll, eine Inselgruppe im Pazifik nordöstlich von Papa-Neuguinea, beantworten. weiter ...

SPICE Abschlusskonferenz auf Bali

Mit einer zweitägigen Konferenz auf Bali ging das von ZMT koordiniere bilaterale Forschungsprogramm SPICE (Science for the Protection of the Indonesian Coastal Marine Ecosystems) zu Ende. Im Zuge der Tagung wurden bereits erste Möglichkeiten der weiteren Zusammenarbeit und gemeinsamen Forschung mit den Programmpartnern ausgelotet. weiter ...

Aus eins wird drei: Seltene Seegurken-Teilung im ZMT-Aquarium

In der Meerwasserversuchsanlage des Leibniz-Zentrums für Marine Tropenökologie (ZMT) kam es kürzlich zu einem sehr seltenen und faszinierenden Schauspiel. Eine der dort lebenden Seegurken der Art Stichopus vastus (Curryfish) hat sich bereits zum zweiten Mal in nur 14 Monaten geteilt. weiter ...

Neues Wissenschaftsjahr des BMBF widmet sich der Meeresforschung

„Meere und Ozeane“ heißt das neue Wissenschaftsjahr des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, das Mitte 2016 beginnt und bis Ende 2017 geht. Unter dem Motto "Entdecken, Nutzen, Schützen" werden bundesweit mehrere hundert Veranstaltungen stattfinden. Auch das ZMT beteiligt sich am Wissenschaftsjahr. weiter ...

Neuer ZMT Newsletter jetzt online

Unser erster Newsletter im Jahr 2016 ist gerade erschienen. In dieser Ausgabe erfahren Sie mehr über Meeresspiegelveränderungen und Wellenmessungen, wir stellen Ihnen unsere neue Professorin in Sozialwissenschaften vor und berichten über die Forschung des ZMT zu submarinem Grundwasserabfluss. Viel Spaß beim Lesen! weiter ...

Innovationspotential am ZMT wird vom BMBF mit einer halben Million Euro gefördert

Zukünftig sollen am ZMT Prozesse etabliert werden, um Forschung gezielt in die gesellschaftliche und wirtschaftliche Anwendung zu führen. Dr. Bevis Fedder, Leiter des Büros für Wissensaustausch am ZMT, koordiniert die Umsetzung des Konzepts. weiter ...

ZMT-Forscher leitet Redaktion des Fachjournals „Estuarine, Coastal and Shelf Science”

Dr. Tim Jennerjahn ist seit Jahresbeginn Chefredakteur des Fachjournals „Estuarine, Coastal and Shelf Science”. Als einer von insgesamt sechs „Editors-in-Chief“ leitet er die Redaktion des Fachblattes für drei Jahre. Die Tätigkeit übt Tim Jennerjahn zusätzlich zu seiner Forschung am ZMT aus. weiter ...