zmt Bremen

Hauptmenue:Funktionen:
Kapitelmenue:
Seiteninhalt:

Nachrichtenarchiv 2011

Wie reagieren Fische auf Sauerstoffarmut im Meer?

15.12.11
Zurück von einem Forschungsaufenthalt am Leigh Marine Laboratory in Neuseeland berichtet der Ökophysiologe Andreas Kunzmann von seiner Arbeit mit Triplefin-Fischen. Sie zeigen spezielle Anpassungen an unwirtliche Bedingungen. weiter ...

Vizepräsidentin der Leibniz-Gemeinschaft

25.11.11
Am 25.11. wurde Prof. Dr. Hildegard Westphal, Direktorin des ZMT, im Rahmen der 17. Jahrestagung in Frankfurt zur Vizepräsidentin der Leibniz-Gemeinschaft gewählt. weiter ...

20 Jahre Forschung in tropischen Küstengebieten

26.10.11
Vor 20 Jahren wurde das Zentrum für Marine Tropenökologie in Bremen ins Leben gerufen. Am Freitag, dem 4. November 2011, feierte das ZMT sein Jubiläum in der „Glocke“ in Bremen. weiter ...

Ozeanversauerung – ein Problem in den Tropen?

24.10.11
Am 1. November 2011 lädt das ZMT zu einem Symposium ein, das internationale Experten am Institut zusammenbringt, um über die Problematik der Ozeanversauerung zu diskutieren. Im Vordergrund steht die Frage, wie sich die zunehmende Versauerung der Meere in den Tropen auswirkt. weiter ...

Ausbildungsfahrt mit der Maria S. Merian vor Namibia

4.10.11
Am Sonntag, den 2. Oktober um 11 Uhr hat das Forschungsschiff Maria S. Merian zum zweiten Teil seiner Ausbildungsfahrt abgelegt. Die Fahrt ist eine Initiative innerhalb des SPACES Programms des BMBF, in der verschiedene Kooperationsaktivitäten mit Südafrika zusammengefasst sind. weiter ...

Junge Wissenschaftler an interdisziplinäres Denken heranführen

29.9.11
Das ZMT richtet am 4. und 5. Oktober das erste Forum für Promovierende aus den zehn Forschungseinrichtungen der Sektion Umweltwissenschaften der Leibniz-Gemeinschaft aus. Die Veranstaltung steht unter dem Motto „Trans- und Interdisziplinarität in der Wissenschaft“. weiter ...

LANCET: Abschlussworkshop in Shanghai

28.9.11
Vom 27. bis zum 29. September findet in Shanghai der Abschlussworkshop des deutsch-chinesischen LANCET-Projektes statt, das seit 2006 läuft und auf deutscher Seite vom ZMT koordiniert wird. Gastgeber des Workshops ist die East China Normal University, einer der Kooperationspartner des ZMT. weiter ...

Mini-Symposium zur Evolution von Kooperation in sozio-ökologischen Systemen

2.9.11
Aus streng darwinistischer Sicht ist die Kooperation in der Natur ein rätselhaftes Phänomen. Dieses Symposium findet am 28. September am ZMT statt und wird verschiedene theoretische und experimentelle Ansätze in der Kooperationsforschung beleuchten. weiter ...

Fernöstlicher Brückenschlag in der Meeresforschung

7.9.11
"Voneinander und miteinander Lernen" - das ist ein Ziel des ersten gemeinsamen chinesisch-deutschen Workshops und der Sommerschule, die vom 5. bis 17. September vom „Chinesisch-Deutschen Zentrum für die Zusammenarbeit in den Meereswissen-schaften“ in Qingdao, China veranstaltet wird. Einer der deutschen Partner ist das ZMT. weiter ...

Wissenschaftliche Expertise erweitern

24.8.11
Mit einem Vortrag zu Methoden der Fernerkundung von Prof. Justus Notholt vom Institut für Umweltphysik der Uni Bremen endete am 24. August eine Seminarreihe am ZMT. Sie holte namhafte Experten aus Fachgebieten ans Institut, die die Forschungsschwerpunkte des ZMT sinnvoll ergänzen sollen. weiter ...

Ying Wu: Humboldtstipendiatin aus Shanghai

22.8.11
Sie ist Professorin für Marine Biogeochemie an der Universität in Shanghai. Ein Humboldtstipendium brachte Ying Wu nun nach Bremen ans ZMT. Während eines Aufenthaltes von einem Jahr wird sie ihrer Forschung über organisches Material im Ozean nachgehen. weiter ...

Wie Taifune tropische Küstenökosysteme schädigen

15.8.11
Das weltweit am häufigsten von tropischen Stürmen heimgesuchte Meeresgebiet liegt vor der Küste Südchinas mit der Insel Hainan. Im Jahre 2008 traf der Wirbelsturm Kammuri auf Hainan. Forscher des ZMT untersuchten die Auswirkungen des Taifun auf die Küstenökosysteme der Insel unmittelbar nach dessen Auftreffen. weiter ...

CEMarin: Exzellenzzentrum für Meeresforschung

3.8.11
Ende 2010 wurde es in Santa Marta eröffnet: das deutsch-kolumbianische Exzellenzzentrum für Meeresforschung, an dem auch das ZMT beteiligt ist. Zu Gast am ZMT für Kooperationsgespräche und ein Vortragsprogramm war am 3.8. die Kolumbianerin Dr. Valeria Pizarro, Dozentin in CEMarin und Expertin für Korallenriffökologie der Karibik. weiter ...

Tagung zur marinen Umweltgeschichte

13.7.11
Anfang Juli fand in Turku (Finnland) eine Konferenz der „European Society for Environmental History“ statt. Unter dem Titel „Encounters of Sea and Land“ setzten sich die Teilnehmer mit der historischen Dimension der Interaktionen von Gesellschaft und Meer auseinander. Das ZMT vertrat in Turku die Sozialwissenschaftlerin Kathleen Schwerdtner Máñez. weiter ...

Tropische Meere ohne Korallenriffe

5.7.11
Wie könnte ein tropisches Küstenökosystem dort aussehen, wo Korallenriffe nicht überlebt haben? Bei zwei Schiffsexpeditionen an die nordafrikanische Westküste bekamen Hildegard Westphal, Direktorin am ZMT, und ihr Team einen Einblick in dieses Szenario. weiter ...

Ressourcenmanagement: welche Strategie ist die bessere?

29.6.11
Zurück von einem Forschungsaufenthalt in Nicaragua bringen Achim Schlüter vom ZMT und sein Team interessante Einblicke in die Managementansätze der Schildkrötenschutzgebiete Zentralamerikas. weiter ...

Ölverschmutzung in Mangroven

22.6.11
Forscher des ZMT untersuchten den Einfluss von ölhaltigen Abwässern auf die Fauna der Segara-Anakan Lagune in Indonesien. Sie beherbergt das größte Mangrovengebiet Javas und eine große Vielfalt an Tierarten. . weiter ...

Stresstoleranz von Fischen

17.6.11
In einer Kooperation mit der neuseeländischen „University of Auckland“ führt das ZMT ein Projekt zur Stresstoleranz von Fischen durch. Während seines Gastaufenthaltes am ZMT versuchen Neill Herbert vom Leigh Marine Laboratory und die Arbeitsgruppe von Andreas Kunzmann zur Zeit, den Sauerstoffverbrauch in Ruhe, bei Bewegung und bei Stress zu dokumentieren. weiter ...

Erfolgreiches wissenschaftliches Nachzuchtprogramm für Anemonenfische

7.6.11
Seit 2009 läuft am ZMT in Bremen ein wissenschaftliches Nachzuchtprogramm für Anemonenfische und andere Zierorganismen, das mittlerweile sehr erfolgreich ist. Die Tiere werden auch Kooperationspartnern zur Verfügung gestellt, wie kürzlich dem Klimahaus in Bremerhaven. weiter ...

Neue Art entdeckt

30.5.11
Hakenrüssler (Kinorhyncha) sind kleine wurmartige marine Invertebraten, die als Teil der Meiofauna zwischen den Sedimentkörnern im Meeresboden leben. Bei Forschungsarbeiten in der Segara-Anakan Lagune hat ein Team von Wissenschaftlern des ZMT nun eine neue Art (Echinoderes applicitus sp. nov.) im größten Mangrovengebiet Javas entdeckt. weiter ...

Indische Kooperationspartner zu Gast am ZMT

25.5.11
Für drei Wochen ist die Geografin Dr. Mahamaya Chattopadhyay vom Centre for Earth Science Studies (CESS) in Trivandrum, Kerala, zu Gast am ZMT. Sie ist die erste einer Reihe von Wissenschaftlern aus Indien, die im Rahmen eines neuen Kooperations-projektes das ZMT besuchen werden. weiter ...

Expedition nach China an den Golf von Beibu

12.5.11
Zurück von einer Feldexpedition an den Golf von Beibu im Südwesten Chinas bringen Wissenschaftler des ZMT Daten zur Filterfunktion von Mangroven an der Grenze zwischen Land und Meer mit. weiter ...

Verborgene Mikrowelt im Sand der Korallenriffe

11.5.11
Verborgen in den Sanden tropischer Korallenriffe leben unterschiedliche Bakteriengemeinschaften. Sie sind wichtige Glieder im Nahrungsnetz des Riffes. Wissenschaftler vom ZMT und MPI in Bremen sind ihrer Rolle für die Stoffkreisläufe im Riff auf der Spur. weiter ...

Praxisnahe Ausbildung mit integrativem Konzept

27.4.11
Anfang April lud das ZMT die Studenten des internationalen Masterstudiengangs ISATEC wieder zum Kurs über biogeochemische Stoffkreisläufe ein. Der Kurs stellt eine kompakte Einheit mit einem integrativen Konzept dar, das all jene Schritte umfasst, die für das wissenschaftliche Arbeiten notwendig sind. weiter ...

Das ZMT beteiligt sich am Forschungsvorhaben CARIMA

20.4.11
Mit zwei Projekten beteiligt sich das ZMT an einem großen Verbundvorhaben (CARIMA), das den Einfluss von natürlichen und vom Menschen verursachten Faktoren auf den Monsun in Zentralasien untersuchen wird. weiter ...

Die Rolle der Artenvielfalt in Korallenriffen

6.4.11
Gemeinsam mit Wissenschaftlern aus rund 50 Ländern beteiligte sich das ZMT an einem globalen Zensus von Fischgemeinschaften in Korallenriffen. Nun ist hierzu eine Studie erschienen die verdeutlicht, dass die Rolle der Biodiversität in den Riffen bisher stark unterschätzt wurde. weiter ...

Hoher Besuch am ZMT

14.3.11
Auf Einladung des Bremer Senats besuchte am Montag, dem 14.3., der neue Generalsekretär der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz in Begleitung der Senatorin für Bildung und Wissenschaft das ZMT. weiter ...

Interview mit einem Korallenriffexperten

8.3.11
Ein Schüler stellte Prof. Christian Wild vom ZMT Fragen zum Thema Korallenriffe und ihre Gefährdung. weiter ...

Zentrum für die Deutsch-Chinesische Kooperation in den Meereswissenschaften eröffnet

24.2.11
In der chinesischen Küstenstadt Qingdao wurde an der Ocean University of China ein neues Zentrum für die meereswissenschaftliche Forschung ins Leben gerufen. weiter ...

Expedition zur Wiege der Cholera

17.2.11
Seit 2007 untersucht ein Forscherteam am ZMT in den Feuchtgebieten des Gangesdeltas die Umwelteinflüsse, die die Ausbreitung der Cholera begünstigen. Eine weitere Expedition wurde nun erfolgreich beendet. weiter ...

Neue experimentelle Meerwasseraquarienanlage

10.2.11
Das ZMT hat Anfang 2011 seine neue, hochmoderne experimentelle Meerwasseraquarienanlage MAREE (MARine Experimental Ecology) in Betrieb genommen. Herzstück ist ein 15 Kubikmeter großes Hälterungsbecken, in dem ein Korallenriff naturnah nachgebildet werden wird. weiter ...